ÖPNV

Landesbuslinie in Planung

Eine hochwertige und regelmäßige Busverbindung zwischen den Kreisstädten Lüchow und Uelzen schaffen – das ist das gemeinsame Ziel der beiden beteiligten Landkreise. Grundlage der Idee ist ein Förderprogramm des Landes Niedersachsen zur Einrichtung von landesbedeutsamen Buslinien, welche insbesondere Lücken im Schienennetz schließen oder Mittelzentren ohne Schienenanschluss an die Oberzentren anbinden sollen. In der dazugehörigen Studie aus dem Jahr 2016 ist auch die nun geplante Verbindung vorgeschlagen worden.

Koordiniert durch die Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen (VNO) und in enger Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen Lüchow-Schmarsauer Eisenbahn (LSE) und Regionalbus Braunschweig (RBB) wurde ein modernes Betriebskonzept entwickelt. Dies sieht für die neue Linie 7000 von Montag bis Freitag 12 (an Schultagen 13) und am Wochenende 9 Fahrtenpaare vor. Für die 43 Kilometer lange Strecke entlang der Bundesstraße 493 benötigen die u. a. mit WLAN und Klimaanlage ausgerüsteten Busse etwa eine Stunde und sind in den Uelzener Taktknoten eingebunden, sodass stets gute Zuganschlüsse nach Hamburg, Hannover oder Bremen bestehen.

Das Antragsverfahren bei der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) wurde bereits begonnen. Vorbehaltlich der noch erforderlichen politischen Beschlüsse sowie einer Förderzusage könnte die neue Landesbuslinie noch im August ihren Betrieb aufnehmen. Weitere Einzelheiten zu dieser zukunftsweisenden Initiative interkommunaler Zusammenarbeit können voraussichtlich Anfang Juli präsentiert werden.